8 Gründe, warum du Germanistik studieren solltest

Mia GriesLeben als Germanist*inLeave a Comment

8 Gründe, warum du Germanistik studieren solltest

Du suchst nach einem Studienfach, das vielseitig ist und dich erfüllt? Dann könnte die Germanistik die richtige Wahl für dich sein! Ob dem wirklich so ist, kannst du mit diesem Artikel feststellen – verfasst von einer glücklichen Germanistin.

Ich gebe es zu: Es gab nur einen einzigen Grund, warum ich mich im Jahre 2005 für das Germanistik-Studium entschieden habe. Ich wollte Journalistin werden. Das wurde ich allerdings nie – und trotzdem bin ich mehr als glücklich über meine damalige Studienfachwahl! 😊 Warum die Germanistik für mich trotzdem so erfüllend war und mir im Leben total weitergeholfen hat, erzähle ich dir gerne.

Feather55@small

1
Lesen, lesen und nochmal lesen! ❤️📚

Ich liebe Bücher! Das kam mir im Studium zugute. Wenn du Germanistik studierst, musst du wirklich viel lesen. Und davon ist bei Weitem nicht alles interessant, aber immerhin das meiste.

Es werden einige verschiedene Textsorten auf dich zukommen: Lyrik, Prosa und wissenschaftliche Texte gehören ebenso dazu wie Schwulstromane (für die man sich auch eine schöner klingende Bezeichnung hätten ausdenken können) und Minnesang. Eins ist klar: Langweilig wird es nie! Und dein Allgemeinwissen wächst stetig weiter.

2
Du lernst mit Mittelhochdeutsch eine komplett neue Sprache. 🤓

Du bist nicht darauf vorbereitet, im Germanistikstudium (= Deutschstudium) noch mal eine ganz neue Sprache zu lernen? Dann kläre ich dich auf: Um die Sprachgeschichte des Deutschen kennenzulernen, wirst du Mittelhochdeutsch lernen müssen.

Es wird sanft mit Liedern von Walther von der Vogelweide beginnen und mit Epen wie Parzival, geistlichem Spiel und viel Minnesang weitergehen. Um diese Texte aus dem Mittelalter verstehen zu können, musst du Grammatik und Vokabeln pauken. Ich persönlich hatte Spaß daran, weil ich gerne Sprachen lerne und Mittelhochdeutsch nicht selten lustig klingt.

Mein Tipp: Beschäftige dich im Studienverlauf mit Neidhart von Reuental. Er war ein spaßiger Geselle unter den Minnesängern.

Feather95@small

3
Du kannst ein*e klassische*r Germanist*in sein – oder auch nicht. 🤷

Viele denken, Studierende der Germanistik würden sich nur mit Größen wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller oder Thomas Mann beschäftigen. Weit gefehlt! Natürlich werden dir diese Namen im Studium ab und zu begegnen – aber nicht allzu oft, falls du es nicht darauf anlegst. Im späteren Studienverlauf kannst du dich durchaus auf modernere Gefilde spezialisieren. Falls du keinen Bock auf Klassiker hast, werden sie dir nicht weiter begegnen. Darauf gehe ich im nächsten Punkt weiter ein. Ich persönlich habe mich für einen Mix aus klassischen und modernen Studieninhalten entschieden.

Feather08@small

4
Fantasy, Comics, Filme und sogar Musik haben auch etwas mit Germanistik zu tun! 💫

Du liebst Nerdkram? Dann ist das Germanistikstudium perfekt für dich! Zu den Themen meiner Hausarbeiten und Essays zählten unter anderem Fantasyromane wie Harry Potter (in einem Seminar über Massenmedien) und TV-Serien wie Smallville (in einem Seminar über Helden). Meine Bachelorarbeit habe ich über die Darstellung von Musik im neuen deutschen Roman geschrieben.

Die Germanistik ist vielseitig und viele Arten von Medien lassen sich einbeziehen! Dafür musst du bloß etwas kreativ werden, wenn du deine Themen wählst, und eventuell etwas Glück mit den Dozent*innen haben.

Du studierst schon und brauchst ein Lektorat für deine nächste Hausarbeit oder Abschlussarbeit? Melde dich bei mir und ich optimiere deinen Text!

5
Linguistik ist nicht trocken. 😯

Einen Teil des Studiums wird die Linguistik einnehmen. Wenn du Grammatik in der Schule nicht leiden konntest, musst du während dieser Seminare stark sein. Allerdings gibt es auch die angewandte Linguistik, die praxisorientiert ist und sich mit Problemstellungen mit Sprache und Kommunikation auseinandersetzt.

Ich hatte zum Beispiel einen Kurs zum Thema Körpersprache, der sehr interessant war. Die Linguistik kann dir außerdem dabei helfen, dein Sprachgefühl zu verbessern. Außerdem kannst du deine Sprachkompetenz mit wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauern.

Feather86@small

6
Du bist als Germanist*in ein echtes Mysterium für deine Mitmenschen! 🧚

Du wolltest schon immer geheimnisvoll sein? Dann studiere Germanistik! Ich kann kaum schätzen, wie oft mich Menschen verständnislos betrachteten, wenn ich ihnen auf die Frage „Und was machst du so?“ mit „Ich studiere Germanistik!“ antwortete. Entweder konnten sie sich nichts unter Germanistik im Allgemeinen vorstellen oder sie fragten mich „Und was kann man dann damit machen?“.

Du wirst ein wandelndes Mysterium sein. Und später werden sich die Leute wundern, wenn du einen coolen Job oder sogar dein eigenes kleines Unternehmen hast – obwohl du „nur“ Germanistik studierst hast.

Du kannst mit einem Germanistikstudium viel machen.

7
Tatsächlich kann man mit Germanistik viel machen … 🗝️

Wenn dir die unter Punkt 6 genannte Frage begegnen sollte: Verzage nicht! Entweder hast du schon ein klares Bild von deiner Zukunft oder sie ist noch ganz offen. Beides ist gut: Denn Germanist*innen sind auf dem Arbeitsmarkt beliebt. Sie können nicht nur viele Kultur- und Medienjobs übernehmen, sondern auch als Quereinsteiger*innen Karriere machen.

Wenn du das Studium ernst nimmst, wird deine Fähigkeit, in Zusammenhängen zu denken, immer besser werden. Außerdem wirst du ein umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen erwerben, wenn du deine Kurse mit Bedacht wählst. 

8
Du lernst einiges über die Geistesgeschichte der Menschheit. 📜

Wie unter Punkt 7 bereits angedeutet: Das Studium der Germanistik ist sehr gehaltvoll. Um Literatur wirklich verstehen zu können, müssen Germanist*innen viel wissen. Ohne Philosophie und Geschichte läuft da gar nichts – und der Moment, in dem sich in deinem Hirn immer mehr Synapsen verbinden, um ein zusammenhängendes Bild dieser ganzen Inhalte zu verschaffen, ist ein ganz besonderes High (das ich im Masterstudium erlebte). Wenn du ein umfassenden Eindruck der menschlichen Geistesgeschichte gewinnen möchtest, wirst du mit Freuden Germanistik studieren!

Noch ein Tipp zum Schluss: Meine Aussagen basieren auf meinem Studium an der Ruhr-Universität Bochum. Das Kursangebot ist von Universität zu Universität verschieden. Schau dir am besten das Vorlesungsverzeichnis deiner Wunsch-Uni an, bevor du deine abschließende Wahl triffst. So kannst du sichergehen, dass dir die Themen zusagen und dass du dich im Studium nicht langweilen wirst!

Du hast Fragen zum Germanistikstudium oder kennst noch mehr gute Gründe dafür? Dann schreibe gerne einen Kommentar! 😊

Foto Beitragsbild: Rahul Shah von Pexels, Foto im Artikel: David Bortnik von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.